Empathie in Zeiten von der Pandemie

You are here: Home / Allgemein / Empathie in Zeiten von der Pandemie

Sat nam Jio,

Empathie bedeutet, die Außenwelt nicht mehr von der Innenwelt zu trennen. Dieser Weg ist nicht der einfachste, aber er kreiert Frieden in uns und um uns. Jeder Mensch hat eine Psyche. Jede Familie hat ein Psyche. Jedes Land hat ein Psyche. Als Individuum werden wir von verschiedenen Psychen – oder Energiefeldern beeinflusst, geprägt und gelenkt.
Wenn wir erfahren oder erleben, dass unsere inneren Prozesse immer ein Resultat von allem ist, was auf uns einwirkt und uns formt, ist es schwer, andere als getrennt von uns zu betrachten oder in den Widerstand zu gehen. Dieses Jahr ist ein Jahr der Trennung und die größte Aufgabe ist es, zu erkennen: Der andere bist auch Du. Dies ist eines der 5 Sutren des Wassermannzeitalters, in dessen Transitzeit wir uns gerade befinden. Wenn Du über jemanden schlecht denkst, weil er etwas tut oder nicht tut, dann fütterst Du gleichzeitig Deine negative Psyche, da Du mit dem anderen verbunden bist. Je größer Dein Widerstand ist, desto größer wird der Widerstand des Anderen. Dies sind universelle Gesetze und wir als Menschheit haben die Aufgabe, uns darüber bewusst zu werden, was wir tun und dass alles, was wir tun, denken und fühlen auch einen Einfluss auf das hat, was unsere Außenwelt ist.

Empathie in der Pandemie?

Dieses Jahr ist für uns alle ein besonderes Jahr. Unsere unbewussten Prozesse werden uns ganz deutlich gemacht, wir sehen hinter die Dinge. Hier gibt es die Möglichkeit, die Wahrheit zu leugnen und einen Widerstand zu kreieren und uns untereinander zu spalten, oder wir sind mutig und machen uns damit gleichzeitig verletzlich, und blicken hin. Dies ist der Weg des spirituellen Kriegers. Der Panzer wird abgestreift oder manchmal gesprengt, wir sehen den Schmerz, wir fühlen den Schmerz zu Ende, wir richten uns auf und dann können wir erst strahlen.
Ich bete dafür, dass wir erkennen, dass unsere Prozesse und der Schmerz immer die Chance auf eine tiefe Heilung beinhaltet. Wenn wir den Mut haben, unsere tiefsten Ängste zu spüren, bedeutet dies, dass am Ende dieser Transformation das größte Potenzial des Herzens wartet. Alles, was wir fühlen, gibt es auch in den anderen, auch in unseren vermeintlichen Feinden, sodass wir erkennen, dass auch diese ein Teil von uns sind. Ich wünsche und hoffe, dass wir in unsere Eigenverantwortung gehen und erkennen, dass hinter dem Widerstand Angst oder Schmerz steht, der geheilt werden will. Jeder Prozess, jeder tiefe Schmerz beinhaltet die Möglichkeit für eine tiefe Heilung.
Ich wünsche Dir Mut, Liebe und Durchhaltevermögen.
Hummee hum, bruhmm hum. Wir sind wir, uns wir sind Gott.

Leave a Reply

Your email address will not be published.